MENÜ


Zahnärztliche Fachassistentin

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

In Zahnarztpraxen arbeiten neben dem Zahnarzt auch die zahnärztliche(n) FachassistentInnen, die von der Betreuung der Patienten bis hin zur Vor- und Nachbereitung der Zahnbehandlung organisatorische und auch medizinisch relevante Arbeiten übernehmen.

Zunächst erlernen zahnärztliche(n) FachassistentInnen die Grundlagen über den Aufbau des menschlichen Gebisses, der Zähne, Kieferknochen, Muskeln und anderer Teile des Mundraums. Sie können beispielsweise Blut abnehmen oder den Patienten auf die Behandlung vorbereiten sowie Nachsorgebehandlungen durchführen. Außerdem assistieren sie dem Zahnarzt bei Behandlungen am wachen und sedierten Patienten und sind während der Behandlung Ansprechpartner für die Patienten. Sie organisieren Termine, empfangen Patienten und takten den alltäglichen Betrieb in der Zahnarztpraxis durch. Anschließend sind sie für die Reinigung und Desinfektion der medizinischen Gerätschaften sowie für die Beauftragung weiterer Reinigungsmaßnahmen zuständig. Auch überwachen sie die Bestände an Verbrauchsgütern in der Praxis und bestellen diese gegebenenfalls nach.

Arbeit finden zahnärztliche(n) FachassistentInnen in Zahnarztpraxen, sind aber auch in der Zahnklinik beschäftigt.

 Voraussetzungen

Wichtig für angehende zahnärztliche(n) FachassistentInnen ist das Interesse an der menschlichen Gesundheit, sehr gutes Einfühlungsvermögen angesichts der immer größer werdenden Zahl von Angstpatieten sowie die Fähigkeit, viel komplexes und anspruchsvolles Wissen zu erlernen.

Zart besaitet dürfen angehende zahnärztliche(n) FachassistentInnen nicht sein, müssen aber dennoch empathisch ihren Patienten gegenüber auftreten können.