MENÜ


Weinbau- und Kellereifacharbeiter/-in

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

Weinbau- und Kellereifacharbeiter/-in Der traditionelle Lehrberuf des/der Weinbau- und KellereifacharbeiterIn beschäftigt sich mit der Anlage und der Aufzucht von Weinreben zur Gewinnung von Traubensüßmost und Wein.

Weinbau- und KellereifacharbeiterInnen werden daher zu Beginn der Lehre in der Zucht, Aufzucht und in der laufenden Pflege von Weinreben unterwiesen. Sie lernen dabei bereits verschiedene Traubensorten hinsichtlich ihres Wertes für die Produktion von Traubenprodukten wie Wein kennen. Auch können sie dann Erkrankungen der Reben erkennen sowie Maßnahmen in die Wege leiten, um dies zu verhindern oder erkrankte Rebenbestände zu retten. Im Anschluss an die Ernte fertigen Weinbau- und KellereifacharbeiterInnen Traubensüßmost und Wein. Sie arbeiten dabei nach Vorgaben ihres Lehrbetriebs, da bekanntlich jeder Winzer seine eigenen Methoden hat, die geringfügig voneinander abweichen. Die Grundlagen jedoch sind überall gleich und werden Lehrlingen zusammen mit den winzerspezifischen Feineinstellungen vermittelt.

Arbeit finden Weinbau- und KellereifacharbeiterInnen auf Winzerbetrieben und übernehmen das ganze Jahr über von der Aufzucht neuer Weinreben bis hin zur Gewinnung und Einlagerung von Traubensafterzeugnissen wie Wein die Tätigkeiten rund um den Weinbau.

 Voraussetzungen

Idealerweise haben Lehrlinge ein Gespür oder zumindest eine Vorliebe für Wein oder auch nur Trauben.

Der sprichwörtliche grüne Daumen ist kein Muss, Interesse an der Biologie aber ist von Vorteil, da man innerhalb des Ökosystems Weinberg arbeiten wird.