MENÜ


Veranstaltungs­techniker/-in

Lehrzeit: 3 1/2 Jahre

 Berufsbeschreibung

VeranstaltungstechnikerInnen übernehmen die Errichtung, Einrichtung, Bedienung und den Abbau der technischen Anlagen, die rund um eine Veranstaltung von der Theateraufführung bis zum Konzert erforderlich sind.

Der Lehrberuf kann entweder als solcher erlernt werden, möglich ist aber auch die Ablegung einer Prüfung bei Nachweis einer mindestens 5-jährigen gleichlautenden Tätigkeit in der beruflichen Praxis. VeranstaltungstechnikerInnen arbeiten mit Licht-, Ton- und Inszenierungstechnik aller Art und installieren sowohl einfache, nicht elektronische Bühnen-Settings sowie komplexe elektronische Systeme, wie sie beispielsweise für Konzerte erforderlich sind. Während des Events sind sie auch in der Bedienung dieser Anlagen tätig und sind alleine oder im Team verantwortlich für den reibungslosen Ablauf einer jeden Veranstaltung. VeranstaltungstechnikerInnen berechnen auch vorab die Kosten für den Kunden und organisieren den Verleih der erforderlichen Technik, wenn sie diese nicht selber haben. Oft arbeiten sie auch mit branchenspezifischer Software auf dem Computer zur Steuerung der gesamten Technik.

Arbeit finden VeranstaltungstechnikerInnen in fester Anstellung bei Theatern und Konzert-Locations, sind aber auch bei Eventmanagement-Firmen oder auf Veranstaltungstechnik spezialisierten Fachbetrieben angestellt.

 Voraussetzungen

Wer gerne an der Mitgestaltung von Events teilhaben will und vielleicht schon erste Erfahrungen mit Veranstaltungstechnik in der Schule gesammelt hat, wird sich als VeranstaltungstechnikerIn wohl fühlen.

Es warten immer neue Herausforderungen, aber auch die Möglichkeit, neue Technologien als Erster kennen zu lernen.