MENÜ


Tiefbauer/-in

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

Der Lehrberuf des/der TiefbauerIn ist einer der wichtigsten Berufe des Bauwesens und befasst sich mit der Realisierung von Tiefbauprojekten wie Kanälen, Eisenbahnstrecken, Straßen- oder Brückenbau.

Dazu lernen angehende TiefbauerInnen zunächst die Grundlagen des Umgangs mit Materialien wie Beton, Holz, verschiedenen Metallen, Asphalt und anderen gängigen Werkstoffen und Hilfsmitteln kennen und sind anschließend dazu in der Lage, diese eigenständig anzumischen und für die Verwendung vorzubereiten. Außerdem können sie Gelände vermessen und Bau- und Konstruktionspläne für die anschließende Verwirklichung von Tiefbauprojekten erstellen. Sie sind auf der Baustelle aber auch für die Errichtung der erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen zuständig und integrieren diese eigenständig in den bestehenden Bauplan, den sie lesen und verstehen können.

Arbeit finden TiefbauerInnen auf sehr vielen Baustellen, da der Tiefbau in ganz unterschiedlichen Bauprojekten eine große Rolle spielt, ob für sich allein genommen oder auch zusammen mit anderen Baumaßahmen und -methoden.

 Voraussetzungen

Angehende TiefbauerInnen brauchen ein gutes technisches Grundverständnis und sollten dazu in der Lage sein, sich schnell Kenntnisse rund um neue Materialien, Methoden und Arbeitsweisen anzueignen.

Sie werden viel Abwechslung und immer neue Herausforderungen bekommen und können in diesem sehr wichtigen Bereich laufend dazulernen, was ihnen ebenfalls Freude machen sollte.