MENÜ


Systemgastronomie­fachmann

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

Systemgastronomiefachleute sind in der Systemgastronomie beschäftigt, die man meist als Franchise-Unternehmen aus dem amerikanischen Raum für Fast Food-Angebote kennt.

Sie erlernen die Arbeit an vier verschiedenen Stellen des Betriebs. Der erste ist der Kassenbereich, in dem sie Bestellungen aufnehmen, Zahlungen abwickeln und teilweise auch für die Zubereitung von Speisen wie Pommes Frites oder anderen schnell zubereiteten Lebensmitteln zuständig sind. In der Küche lernen Systemgastronomiefachleute, die Zubereitung der restaurantspezifischen Produkte in schneller Serienarbeit abzuwickeln und gegebenenfalls Speisen frisch zuzubereiten. Häufig erwerben sie auch Kenntnisse der Reinigung des Gebäudes und übernehmen diese ebenfalls. Viertens übernehmen Systemgastronomiefachleute die Planung des Einsatzes von Personal, die Abwicklung der Kassenzählung, die Verwaltung der Lagerbestände und andere innerbetriebliche Aufgaben. Sie sind zudem Ansprechpartner für die Mitarbeiter und Aushilfen während ihrer Schicht.

Arbeit finden Systemgastronomiefachleute in jedem Restaurant, das diesem Prinzip folgt; meist handelt es sich dabei um bekannte Fast Food-Ketten.

 Voraussetzungen

Systemgastronomiefachleute müssen auch unter Stress und Zeitdruck gewissenhaft und gelassen arbeiten und sollten sich sowohl hinter der Kasse, bei der Reinigung, bei der Zubereitung von Lebensmitteln sowie mit der Verwaltung des Restaurants im Büro wohl fühlen.

Gute soziale Kompetenzen sind dabei mindestens genauso wichtig wie Freude am Umgang mit Lebensmitteln allgemein.