MENÜ


Stoffdrucker/-in

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

StoffdruckerInnen sind für die serienmäßige Bedruckung verschiedenster Stoffe zuständig, die anschließend weiter verarbeitet werden.

Sie erhalten dafür eine Vorlage, die sie in die Maschine eingeben. Vorher sind sie für die Aufbereitung und Auswahl der Farben zuständig und müssen dazu wissen, wie die Farben im Stoffdruck erscheinen und wann sie gegebenenfalls die technische Vorlage optimieren müssen, um ein möglichst farbgleiches Ergebnis zu erzielen. Bei der Auswahl der Farben spielen auch gesundheitliche Überlegungen eine Rolle, da Stoffe für den Hautkontakt keinerlei Giftstoffe enthalten dürfen. Anschließend steuern und überwachen StoffdruckerInnen die Bedruckung des Stoffs, die maschinell und rechnergesteuert erfolgt. Sie überprüfen das Endergebnis hinsichtlich seiner Qualität und sind auch für die Reinigung der Textildruckmaschinen sowie für deren Wartung zuständig.

Arbeit finden StoffdruckerInnen in Stoff-Fabriken, die auch die Bedruckung nach individuellem Kundenwunsch oder in Serie anbieten.

 Voraussetzungen

Wer gerne mit Stoff arbeitet, sich aber auch die Arbeit an einer Druckmaschine vorstellen kann, wird sich als StoffdruckerIn wohl fühlen.

Wichtig ist ein gutes Auge für Farben und Muster, denn gelegentlich werden auch Muster nach Kundenwunsch beauftragt. Auch sollten StoffdruckerInnen gerne händisch arbeiten, da dies bei der Reinigung und Wartung sowie bei der Überprüfung der Funktionalität der Druckanlagen erforderlich werden wird.