MENÜ


Schuhfertiger/-in

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

Die Fertigung von Schuhen ist ein traditioneller Beruf, der heute weitestgehend automatisch und damit maschinell abgewickelt wird.

Der/die SchuhfertigerIn ist deswegen für die Steuerung der rechnergetriebenen Produktionsanlagen und -maschinen zuständig und führt die Qualitätskontrolle durch. SchuhfertigerInnen erlernen, wie sie die ausgesuchten Materialien vorbereiten, was bereits computergesteuert geschieht - das Zuschneiden erfolgt maschinell. Anschließend werden anhand von technischen Unterlagen die Schuhe in die abschließende Produktion gegeben, wobei es für jeden Schritt eine Maschine gibt, die die Arbeit nach Eingabe der Daten und Designs ins Rechnersystem übernimmt. SchuhfertigerInnen überprüfen die Qualität der Schuhe nach Abschluss der Produktion und bearbeiten das Material hinsichtlich seiner Optik und seiner Eigenschaften entweder vor oder nach der Produktion. Außerdem sind sie für die Verpackung und Einlagerung der fertigen Schuhe bis zum Versand oder zum Verkauf zuständig.

Arbeit finden SchuhfertigerInnen in Betrieben, die sich auf die Fertigung und Produktion von Schuhen spezialisiert haben. Teilweise sind diese eigenständig, teils aber auch an einen Modekonzern angeschlossen.

 Voraussetzungen

Wer eine Lehre zum/zur SchuhfertigerIn anstrebt, sollte sich mit Schuhen identifizieren können und darf trotz der hohen Automatisierung ein gutes Trendbewusstsein mitbringen.

Wer gerne händisch arbeitet, kann dies ebenfalls noch bedingt tun; wichtiger ist aber ein gutes technisches Grundverständnis zur Lektüre der technischen Unterlagen und Dokumente bei der Schuhfertigung.