MENÜ


Schiffbauer/-in

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

Der Lehrberuf des/der SchiffbauerIn konstruiert Schiffe aller Art, vom Frachtschiff bis hin zu Personenschiffen.

Zu ihren weiteren Tätigkeitsgebieten gehören auch Pontons (schwimmende Brücken) und Docks. Dazu erlernen SchiffbauerInnen die Grundlagen der verschiedenen Schiffstypen und ihrer jeweiligen Bauweisen, auch die Grundprinzipien der Schiffstechnik und ihrer Funktionsweise gehört dazu. In der betrieblichen Praxis sind SchiffbauerInnen im Baukastenprinzip tätig und arbeiten sehr arbeitsteilig. Sie fertigen ein Schiffsteil nach dem anderen und setzen diese anschließend zusammen, wobei jede Fachkraft "ihren" Bereich hat. SchiffbauerInnen wählen das Material und prüfen es auf seine Eignung hin, beherrschen aber auch Techniken wie die Verschweißung zur Verarbeitung ihrer Werkstoffe. Zudem beherrschen sie den sachgemäßen und sicheren Umgang mit typischen Werkzeugen und übernehmen auch das Qualitätsmanagement.

Arbeit finden SchiffbauerInnen in Werften, wo Schiffe und dazugehörige, verwandte Konstruktionen wie Docks oder Pontons gehören.

 Voraussetzungen

Wer eine Lehre zum/zur SchiffbauerIn anstrebt, sollte sich mit Schiffen identifizieren und gerne handwerklich tätig sein.

Häufig wird dabei an der frischen Luft oder auch nah am Wasser gearbeitet, sodass Lehrlinge zum/zur SchiffbauerIn auch nicht wasserscheu sein dürfen. Bestenfalls haben sie bereits erste handwerkliche Kenntnisse oder machen vielleicht sogar selber Wassersport, was die Identifikation mit dem Beruf erleichtert.