MENÜ


Physiklaborant/-in

Lehrzeit: 3 1/2 Jahre

 Berufsbeschreibung

Der Lehrberuf des/der PhysiklaborantIn befähigt zur Analyse von Materialien hinsichtlich ihrer physikalischen Eigenschaften in einem entsprechenden Labor.

Zur Grundlage der Lehre gehören Kenntnisse der Physik und ihrer Gesetze mit besonderem Fokus auf die Eigenschaften von Materialien und deren Prüfung. Dabei gibt es auch Berührungspunkte mit der Chemie, da viele physikalische Verfahren und natürliche Erscheinungen eng mit ihr zusammenhängen. Anschließend befassen sich angehende PhysiklaborantInnen mit der Entwicklung von Kompetenzen in der Anwendung von Messtechnik wie dem Ampèremeter oder empfindlichen Messwaagen sowie in der (technischen) Dokumentation ihrer Arbeitsergebnisse. Ziel soll sein, dass PhysiklaborantInnen eigenständig relevante Eigenschaften eines Werkstoffs oder eines Materials herausfinden und ermitteln können, wobei auch die Dokumentation ihrer Entdeckungen und Beobachtungen eine wichtige Rolle spielt. Dadurch können sie auch an der Entwicklung neuer Materialien und Werkstoffe beteiligt sein, die durch ihre Eignung für den Einsatzzweck besser gemacht sind.

Arbeit finden PhysiklaborantInnen in Teams als Mitarbeiter von Physikern, Ingenieuren und teilweise auch Chemikern oder fachübergreifenden Forscherteams. Sie arbeiten vorrangig in der Materialforschung und sind auch an Hochschulen oder in Forschungsinstituten beschäftigt. Sie sind sowohl im Qualitätsmanagement als auch bei der Neuentwicklung und der laufenden Verbesserung von teils innovativen Materialien und Werkstoffen beteiligt.

 Voraussetzungen

Wer sich eine Lehre zum/zur PhysiklaborantIn vorstellen kann, sollte gute Schulnoten in Physik, Mathematik, Chemie und vielleicht auch in anderen naturwissenschaftlichen Fächern mitbringen.

Da die Materialkunde viel mit fachübergreifenden Beobachtungen und Erkenntnissen arbeitet, wäre auch die Biologie ein wertvolles Fach. Wer gerne mit Labor- und Messtechnik arbeitet und keine Scheu davor hat, dies auch praktisch zu leisten, wird sich als PhysiklaborantIn wohl fühlen. Lehrlinge, die sich schnell in die Funktionsweise von Materialien einfinden, gerne laufend Neues lernen und erfahren und sich mit innovativen neuen Erfindungen befassen wollen, sind mit einer Lehre zum/zur PhysiklaborantIn gut beraten.