MENÜ


Pflasterer/-in

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

Pflasterer/Pflasterinnen sind fürs Verlegen von Bepflasterung aller Art zuständig.

Sie fertigen beispielsweise Gehwege, Rinnen, verlegen Rasenkantensteine und allgemeine Pflasterplatten. Wer sich als Pflasterer/Pflasterin sieht, erlernt zunächst technische Grundlagen der Bepflasterung von Wegen, Grünflächen und anderen Bauprojekten. Dazu gehören die Anforderungen an einen gepflasterten Weg oder eine Fläche, aber auch Materialkunde und Arbeitsmethoden. Der/die Pflasterer/Pflasterin soll anschließend dazu in der Lage sein, nach Vorgabe mit den gewünschten Materialien zu arbeiten und mechanische sowie elektrische Werkzeuge sicher und sachgemäß zu bedienen. Dank der Materialkunde können sie die geeignete Methode sowie das passende Arbeitswerkzeug entsprechend auswählen und sind dazu in der Lage, beispielsweise auch Fugen anzufertigen und zu füllen sowie Pflastermaterialien so zu verlegen, dass sie nicht bei der Arbeit beschädigt werden - gerade bei teuren und empfindlichen Werkstoffen und Pflastersteinen eine wichtige Aufgabe. Der/die Pflasterer/Pflasterin hilft dabei auch bei der Auswahl des richtigen Pflastermaterials und erstellt technische Zeichnungen, Skizzen und Pläne nach Kundenwunsch, um das gewünschte Projekt stimmig zu realisieren. Auch sind Pflasterer/Pflasterinnen dafür zuständig, bereits gepflasterte Wege und Flächen instandzuhalten und zu reparieren, wenn sie gealtert sind.

Arbeit finden Pflasterer/Pflasterinnen in spezialisierten Handwerksbetrieben, im Gartenbau oder auch in der Bauindustrie beispielsweise bei der Neuanlage von Gärten oder Straßen.

 Voraussetzungen

Wer sich in einer Lehre zum/zur Pflasterer/Pflasterin sehen kann, darf vor handwerklicher und händischer Arbeit keine Angst haben.

Da aber auch mit automatischen Maschinen gearbeitet wird, sollte die Arbeit mit ihnen ebenfalls keine Scheu hervorrufen. Wichtig ist neben einem guten technischen Grundverständnis die Freude an der Arbeit mit Materialien und Werkstoffen wie Pflastersteinen. Wer vielleicht schon Erfahrungen mit Bauprojekten rund ums Haus gesammelt hat, wird mit dem Lehrberuf des/der Pflasterer/Pflasterin sicher glücklich und kann sich darin teilweise sogar gestalterisch austoben.