MENÜ


Orgelbauer/-in

Lehrzeit: 3 1/2 Jahre

 Berufsbeschreibung

Der Lehrberuf des/der OrgelbauerIn fertigt und repariert mechanische und elektrische Pfeifenorgeln, zu denen neben der weithin bekannten Kirchenorgel auch noch andere Orgeltypen gehören.

Sie erstellen Konstruktionsskizzen nach technischen Vorgaben, Fertigung einzelner Teile des Instruments und Montur vor Ort oder in der Werkstatt; außerdem sind sie für die Wartung und Instandhaltung sowie für die Reparatur von Pfeifenorgeln und die Renovierung historisch wertvoller Orgelinstrumente zuständig. Als OrgelbauerIn erlernt man zunächst die technischen Grundlagen des Instruments kennen und erfährt, wie sie funktionieren und wie technische Zeichnungen die Funktionsweise wiedergeben können. Mechanische und elektrische Orgeln können sie danach anhand von technischen Konstruktionszeichnungen anfertigen und zusammenbauen. Sie sind außerdem dazu in der Lage, die erforderlichen Einzelteile aus Holz, Metall, Filz und anderen typischen Werkstoffen zu konstruieren. Dazu lernen sie praktische Methoden der Bearbeitung kennen und können sie anschließend sachgemäß aufs Material anwenden. Zu ihren Aufgaben gehört auch die Montage der Orgel vor Ort in der Werkstatt oder an dem Ort, an dem sie aufgestellt werden soll. Darüber hinaus können OrgelbauerInnen Instrumente in Nutzung auf Fehler überprüfen, sie laufend nachstimmen und Schäden sachgemäß vor Ort reparieren. Ein sehr wichtiger Teilbereich ihrer Arbeit ist die Restauration von historisch bedeutsamen Instrumenten; diese halten sie gemäß ihrer individuellen Bauweise instand und reparieren Schäden entsprechend der historischen Optik.

 Voraussetzungen

Wer gerne musiziert oder zumindest Orgelinstrumente zu schätzen weiß, wird mit einer Lehre zum/zur OrgelbauerIn glücklich.

Selber spielen können muss man nicht, es wäre jedoch von Vorteil. Ein gutes Gehör dagegen ist unabdingbar, da man einerseits beim Bau und andererseits bei der Wartung von Orgeln das Instrument auch stimmen muss. Händische und handwerkliche Arbeiten sollten angehenden OrgelbauerInnen Freude bereiten und dürfen sie nicht abschrecken. Ein gutes technisches Grundverständnis und gutes Vorstellungsvermögen sind ebenfalls wichtig für die Erstellung von technischen Zeichnungen und Bauplänen.