MENÜ


Multimediakaufmann/-frau

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

Foto- und Multimediakaufleute sind in der Kundenberatung und im direkten Verkauf von Fotografie-Produkten und verwandten Medien tätig.

Sie sind dabei nicht nur im Vertrieb tätig, sondern auch in der Ladenführung, in der Buchhaltung des Arbeitgebers und in der Verkaufsförderung durch geeignete Werbemaßnahmen. Zu den wichtigsten Lehrinhalten eines/einer Foto- und Multimediakaufmann/-frau gehören die Kenntnis der technischen Mittel und Methoden, die im Fotografie- und Medienfachhandel eine Rolle spielen. Verschiedene Kameratypen von der analogen bis zur digitalen Kamera, Objektive, Camcorder und andere Geräte für professionelle und private Verbraucher werden später im Beruf jeden Tag verkauft und der/die Foto- und Multimediakaufmann/-frau muss sich in ihrer Funktionsweise und Anwendung so gut und sicher auskennen, dass die Kundenberatung und die Suche nach dem richtigen Gerät kein Problem darstellt. Kenntnisse anderer typischer Foto- und Multimediaprodukte werden während der Lehre ebenfalls vermittelt, dennoch werden von Foto- und Multimediakaufleuten aktuelle Marktkenntnisse erwartet. Sie haben auch mit Handys, Computern, Tablet-PCs und weiter entfernten Technologien zu tun. Als Foto- und Multimediakaufmann/-frau wird man außerdem Waren nachbestellen und die Lagerbestände des Ladengeschäfts im Blick behalten müssen, um eigenständig mit den Lieferanten Nachbestellungen abzustimmen. Zum Aufgabenbereich gehört auch die Verkaufsförderung mit geeigneten Werbemaßnahmen.

Als Foto- und Multimediakaufmann/-frau findet man im Fachgeschäft Arbeit, aber auch in großen Kaufhäusern in der entsprechenden Fachabteilung.

 Voraussetzungen

Wer sich gerne mit der Fotografie und anderen modernen Technologien wie Handy, Laptops und Co.

gut auskennt und sie vielleicht selber gerne benutzt, wird als Foto- und Multimediakaufmann/-frau glücklich. Voraussetzung ist die Fähigkeit, sich gut in neue Technologie für den Endverbraucher einfinden zu können, um eine gute Beratungsleistung anbieten zu können. Auch sollte man gerne Waren präsentieren und Werbemaßnahmen konzipieren, die in einem Ladengeschäft funktionieren. Kundenberatung und der Umgang mit Rechnungen und Warenbestellungen dürfen angehenden Foto- und Multimediakaufleuten ebenfalls keine Angst machen.