MENÜ


Metalldesigner/-in

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

Der Lehrberuf des/der MetalldesignerIn kann in den drei Schwerpunkten Gravur, Gürtlerei und Metalldrückerei erlernt werden und befasst sich mit der traditionell-dekorativen Gestaltung von Metall und Metallprodukten.

Dazu erlernen MetalldesignerInnen zunächst unabhängig von ihrer Spezialisierung auf einen Zweig die Grundlagen des Werkstoffs Metall kennen und können ihn danach für die dekorative oder zweckmäßige Verarbeitung vorbereiten. GraveurInnen erlernen den Einsatz von Gravurwerkzeugen für den kleinen und industriellen Umgang. Sie nehmen mithilfe von verschiedenen Gravurtechniken Einritzungen und Oberflächenveränderungen an fertigen Metallprodukten durch. Dazu müssen sie das Metall meist nicht mehr großartig vorbereiten, aber sicher mit der Gravurmaschine umgehen. In der Gürtlerei wird vorrangig mit Buntmetallen gearbeitet, die durch mechanische und chemische Oberflächenbehandlungen in Form gebracht werden. Metalldrücker formen größere Metallformen und arbeiten dabei ganz allgemein mit unterschiedlichen Metallsorten.

Arbeit finden MetalldesignerInnen je nach Spezialisierung in ganz verschiedenen Branchen. GraveurInnen beispielsweise fertigen vom personalisierten Geschenk bis hin zur Druckform für Geldscheine alles, was graviert werden kann. GürtlerInnen fertigen vor allem Einrichtungsgegenstände für den Wohnbereich. MetalldrückerInnen hingegen stellen Metallteile meist für die Industrie her, die ohne den Einsatz von Hitze in Form gebracht werden müssen.

 Voraussetzungen

MetalldesignerInnen sollten handwerkliche Begabung und ein gutes technisches Grundverständnis für den Lehrberuf mitbringen.

Wer sich im Bereich der Gravur sieht, darf auch gestalterisch begabt sein, da nicht nur nach vorgegebenen Skizzen gearbeitet wird. Die anderen beiden Bereiche erfordern nicht zwingend Gestaltung, sondern vor allem die Arbeit mit Maschinen und Werkzeugen und natürlich mit dem Werkstoff Metall. Wer bereits hobbymäßig mit Metall gearbeitet hat und daran Spaß hatte, wird sich je nach Spezialisierung auch im Lehrberuf des/der MetalldesignerIn wohl fühlen.