MENÜ


Medienfachmann/-frau - Mediendesign

Lehrzeit: 3 1/2 Jahre

 Berufsbeschreibung

Medienfachleute befassen sich mit Werbung in den alten und neuen Medien, also beispielsweise in Zeitschriften und Fernsehen, aber auch im Internet.

Einer von drei Lehrberufen für Medienfachleute ist der Bereich Mediendesign, der sich mit der praktischen Umsetzung von Werbekonzepten befasst. MediendesignerInnen werden in der Anwendung branchenspezifischer Software unterwiesen, mit denen sie Text-, Bild-, Ton- und Videomaterial bearbeiten können, um daraus Werbeformate für jeden Bereich der modernen Medien zu erstellen. Sie können mit analogem und digitalem Material umgehen und daraus nach Kundenwunsch und nach Konzept der strategische Marketingplanung Werbeformate erstellen. Außerdem können MediendesignerInnen sicher mit dem Computer, der Peripherie, der Spezialausrüstung wie Grafiktabletts und auch mit dem Internet und verwandten Technologien umgehen. Sie gestalten nicht nur Werbeplakate, Fernsehwerbungen oder Radiospots, teils auch in Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften, sondern gerade in der heutigen Zeit auch Webseiten. Dazu erwerben sie die Kenntnisse, die sie brauchen, um sich über Themen wie Usability (angenehme Verwendbarkeit basierend auf laufend neuen Erkenntnissen einer Webseite) auf dem Laufenden zu halten. MediendesignerInnen haben am Ende ihrer Lehre einen sehr umfangreichen Schatz an Kompetenzen und Fähigkeiten; sie beherrschen Grafikdesign ebenso wie Videobearbeitung und eine Reihe anderer Fertigkeiten.

Arbeit finden MediendesignerInnen in Werbeagenturen oder auch in den Marketing-Abteilungen großer Unternehmen, die ihre Werbung eigenverantwortlich ohne Unterstützung abwickeln. Dabei entwickeln sich MediendesignerInnen fachlich laufend weiter.

 Voraussetzungen

MediendesignerInnen sollten kreative Köpfe sein und haben sich bestenfalls schon hobbymäßig mit Bild- oder Videobearbeitung oder anderen Bereichen des Berufsbilds befasst.

Sie sind gestalterisch und künstlerisch geschickt, aber auch technologisch versiert und können sich schnell in unbekannte Hard- und Software einfinden. Außerdem besitzen MediendesignerInnen sehr gute soziale Kompetenzen, gehen gerne mit Menschen um und haben keine Angst vor Präsentationen. Sie wollen laufend dazulernen und sind bereit, sich auch nach der Lehre eigenverantwortlich um die Pflege ihrer Fachkompetenz und die laufende Aktualisierung zu kümmern.