MENÜ


Leichtflugzeugbauer/-in

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

Das Berufsbild des/der LeichtflugzeugbauerIn befasst sich mit der Herstellung von Segelflugzeugen und Motorseglern und führt auch Wartungs- und Reparaturarbeiten durch.

Zu ihren hauptsächlichen Arbeitsmaterialien gehören Faserwerkstoffe, Holz und Metall, mit denen sie zu Beginn ihrer Lehre in Berührung gebracht werden. Neben der Materialkunde spielen aber auch physikalische Kenntnisse über Flugkörper eine Rolle und setzen technisches Verständnis voraus. Angehende LeichtflugzeugbauerInnen lernen, ihre Grundwerkstoffe sachgemäß zu verarbeiten, wobei sie mit Arbeitsmethoden und spezifischen Werkzeugen in Berührung gebracht werden. Dazu gehört auch die Unterweisung in der sicheren Verwendung von Löt- und Schweißgeräten oder halb- und vollautomatischen Maschinen, mit denen in der Fertigung von Segelfliegern und Motorseglern gearbeitet wird. Anschließend lernen LeichtflugzeugbauerInnen, technische Zeichnungen zu erstellen und umzusetzen. Diese müssen sie auch im Rahmen der Wartung und Reparatur von leichten Flugmaschinen beherrschen, um eine sachgemäße Dokumentation vorzunehmen. Zu ihren Kompetenzen gehören auch die Einrichtung und die Prüfung der Bordinstrumente gemäß geltender Richtlinien und Normen.

Arbeit finden LeichtflugzeugbauerInnen in den Betrieben, in denen Segelflugzeuge oder Motorsegler gefertigt und repariert werden. Teils sind sie auch in Prüfstellen beschäftigt, die laufend die Funktionalität der betreffenden Flugmaschinen überwachen.

 Voraussetzungen

Wer eine Lehre zum/zur LeichtflugzeugbauerIn anstrebt, sollte allem voran ein sehr gutes technisches Grundverständnis mitbringen.

Höhenangst oder Flugangst sollten ebenfalls kein Problem darstellen, auch wenn man nicht zwingend fliegen muss, geschweige denn einen Pilotenschein für die Ausübung des Berufs braucht. Umso wichtiger sind die Freude an handwerklicher Tätigkeit und an Flugmaschinen selbst. Wer sich damit identifizieren kann, händisch oder auch maschinell zu arbeiten und dabei spezifisch mit Flugkörpern zu tun zu haben, ist im Berufsbild des/der LeichtflugzeugbauerIn gut aufgehoben.