MENÜ


Lebensmitteltechniker/-in

Lehrzeit: 3 1/2 Jahre

 Berufsbeschreibung

Der Lehrberuf des/der LebensmitteltechnikerIn ist ein befristeter Ausbildungsversuch, der noch bis Dezember 2013 begonnen werden kann.

Das Berufsbild befasst sich mit der Vorbereitung und technischen Durchführung sowie mit der Qualitätskontrolle der Lebensmittelproduktion. Die Grundlagen der Berufspraxis bilden die strengen Hygiene- und Gesundheitsnormen, die gesetzlich verankert sind und genauer Einhaltung bedürfen. Auf dieser Basis lernen LebensmitteltechnikerInnen, Rohstoffe, Hilfsmittel und industrielle Maschinen und Anlagen für die Produktion von Lebensmitteln nach Betriebsvorgabe vorzubereiten. Sie prüfen dabei insbesondere die Rohstoffe auf Qualität und Verwendbarkeit nach hygienischen und gesundheitlichen Gesichtspunkten. Sie warten auch die Maschinen und steuern sie während des gesamten Produktionsprozesses. Auch sind LebensmitteltechnikerInnen dazu in der Lage, einfache Reparaturen durchzuführen und Fehler in den Produktionsanlagen zu erkennen. Sie nehmen außerdem technische Dokumentationen vor und zeichnen so den Produktionsprozess ebenso wie Störfälle in der laufenden Produktion auf.

Arbeit finden LebensmitteltechnikerInnen in Betrieben, die Lebensmittel für den menschlichen Verzehr herstellen. Meist handelt es sich dabei um Serienproduktionen, da sie lediglich die Produktion überwachen und Rohstoffe prüfen und nicht etwa gestalterisch tätig werden müssen. Bei ihrem Arbeitsumfeld handelt es sich um Fertiggerichte oder halbfertige Produkte, die man heutzutage typischerweise im Supermarkt bekommen kann und die in Serie gefertigt werden.

 Voraussetzungen

LebensmitteltechnikerInnen sollten ein gutes technisches Grundverständnis haben und handwerkliche Arbeiten gerne verrichten.

Da sie ab und an auch kleinere Reparaturen an den industriellen Maschinen durchführen müssen werden, sollten sie damit keine Probleme haben und werden es leichter haben, wenn sie sich leicht in die Funktionsweise von Maschinen und Technik einfinden können. Außerdem ist es für angehende LebensmitteltechnikerInnen von Vorteil, wenn sie sich mit Lebensmitteln und Rohstoffen als Arbeitsmaterialien identifizieren können und gerne mit ihnen arbeiten. Da sie hauptsächlich die Produktion dokumentieren und steuern können müssen, sollten LebensmitteltechnikerInnen Freude an diesen Tätigkeitsbereichen haben und müssen gerne analytisch und strukturiert denken und arbeiten.