MENÜ


Landwirtschaftlicher/-e Facharbeiter/-in

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

Landwirtschaftliche FacharbeiterInnen sind die Ansprechpartner rund um Aufzucht und Pflege von Nutzpflanzen, Tieren und Waldbeständen sowie für die Wartung und Instandhaltung technischer Anlagen und Maschinen.

Während ihrer Lehre werden sie in allen drei Bereichen unterwiesen. Sie erlernen die Grundlagen der Aufzucht, Pflege und Ernte gängiger Nutzpflanzen auf dem landwirtschaftlichen Betrieb und geraten mit verschiedenen Anbauformen in Berührung. Sie können sowohl Feldfrüchte als auch Gartenpflanzen oder Nutzpflanzen aus dem Gewächshaus anbauen, pflegen und ernten. Anschließend werden sie in der Aufzucht und Pflege von Nutztieren unterwiesen und erfahren, wie die Tiere nutzbringend eingesetzt werden. Sie sind beispielsweise fürs Melken oder Einsammeln von Eiern zuständig, schlachten aber keine Nutztiere. Zuletzt sind landwirtschaftliche FacharbeiterInnen auch für die Wartung und Instandhaltung der landwirtschaftlichen Technik zuständig und erlernen dazu die Funktionsweise sowie die Grundlagen der Wartung und Reparatur. Sie beherrschen den sicheren Umgang mit Werkzeugen und können mechanische Geräte ebenso wie elektronische Technik sicher und normgerecht reparieren und Störfälle erkennen.

Arbeit finden landwirtschaftliche FacharbeiterInnen auf Betrieben, die sowohl Nutzpflanzen anbauen als auch Tiere pflegen. Auch Landwirtschaftsbetriebe, die nur einen der beiden Bereiche abdecken, stellen landwirtschaftliche FacharbeiterInnen ein und wissen ihre Expertise zu schätzen.

 Voraussetzungen

Landwirtschaftliche FacharbeiterInnen sollten Tiere zu schätzen und zu respektieren wissen und einen artgerechten, aber bestimmten Umgang mit ihnen pflegen.

Vor allem dürfen sie keine Angst auch vor großen Tierarten haben. Ein grüner Daumen und Spaß an der Arbeit mit Pflanzen sind ebenfalls von Vorteil. Dabei brauchen sie parallel ein gutes technisches Verständnis und sollten dazu in der Lage sein, analytisch zu denken, um Störfälle zu erkennen und zu beheben. Handwerkliche Arbeit sollte landwirtschaftlichen FacharbeiterInnen Freude bereiten und ihnen nicht schwer fallen, denn auch damit werden sie bei der Reparatur, Wartung und Instandhaltung von landwirtschaftlichen Maschinen laufend zu tun haben. Ein ruhiges, gelassenes Gemüt hilft, auch stressige und anstrengende Situationen zu meistern.