MENÜ


Kraftfahrzeugtechniker/-in

Lehrzeit: 3½ bis 4 Jahre

 Berufsbeschreibung

Der Lehrberuf des/der KraftfahrzeugtechnikerIn ist ein Modullehrberuf, der in den drei Hauptberufen Personenkraftwagentechnik, Nutzfahrzeugtechnik und Motorradtechnik erlernt werden.

Zudem gibt es das Spezialmodul Systemelektronik, das die Lehre um ein halbes Jahr verlängert. KraftfahrzeugtechnikerInnen führen Wartungsarbeiten und Reparaturen an Kraftfahrzeugen aller Art durch und sind die Ansprechpartner für Situationen, in denen ein Kraftfahrzeug versagt. Dazu werden sie während der Lehre in der Funktionsweise eines Kraftfahrzeugs unterwiesen und lernen, wie die wichtigsten technischen Bestandteile funktionieren. Dazu gehören durch die steigende Technisierung auch von KFZs immer mehr elektronische Bestandteile, wodurch die Elektrotechnik in Teilen zum wichtigen Lehrinhalt für angehende KraftfahrzeugtechnikerInnen geworden ist. Außerdem erlernen Lehrlinge den sicheren Umgang mit händischen, halb- und vollautomatischen Werkzeugen und maschinellen Hilfsmitteln in der KFZ-Werkstatt und sind dazu in der Lage, diese danach eigenständig auszuwählen und einzusetzen. In der beruflichen Praxis müssen sie Probleme und Störfälle erkennen können, anschließend Ersatzteile nachbestellen, wenn notwendig, und diese eigenständig in das beschädigte Fahrzeug einbauen. Zudem kennen sie die gesetzlichen Normwerte für KFZs verschiedener Art und können anschließend laufende Prüfungen der Fahrzeuge vornehmen.

Arbeit finden KraftfahrzeugtechnikerInnen in KFZ-Werkstätten sowie in staatlichen Prüfstelle, wo es gilt, KFZs aller Art hinsichtlich ihrer Normwerte unter die Lupe zu nehmen.

 Voraussetzungen

Lehrlinge zum/zur KraftfahrzeugtechnikerIn sollten sich mit Fahrzeugen aller Art identifizieren können und können bestenfalls auch selber fahren oder sind bereit, den Führerschein baldmöglichst zu machen.

Außerdem besitzen sie ein gutes technisches Grundverständnis und haben gute Schulnoten in Fächern wie Physik. Vor Elektronik haben sie ebenfalls keine Angst und arbeiten gerne händisch. Da sie auch mit Kunden direkt zu tun haben werden, haben sie eine offene, freundliche und kundenorientierte Art und Denkweise und sind dazu in der Lage, für Kunden die beste und preiswerteste Lösung zu finden und dennoch gute Arbeit zu leisten. Hauptsächlich sollten sie an Fahrzeugen grundsätzlich interessiert sein, da diese ihre Hauptbetätigung ausmachen werden.