MENÜ


Konfektmacher/-in

Lehrzeit: 2 Jahre

 Berufsbeschreibung

Bonbon- und KonfektmacherInnen sind für die Fertigung von Süßwaren und dekorativen Überzügen zuständig.

Ihre Ausbildung besteht spezifisch aus den Grundlagen der Fertigung von Schokolade, Bonbons und Konfekt. Zur Herstellung von Schokolade erlernen Bonbon- und KonfektmacherInnen die Grundlagen der Verarbeitung von Kakaobohnen und den sachgemäßen Umgang mit Arbeitsgeräten, Maschinen und Hilfsstoffen in der Fertigung von schokoladenhaltigen Süßigkeiten. Der Ausbildungsaspekt Konfekt beinhaltet ebenfalls den Umgang mit erforderlichen Maschinen und Hilfsstoffen sowie Methoden in der Produktion, aber auch die Kenntnis von Inhaltsstoffen. Gelee, Marzipan, Krokant und andere typische Inhaltsstoffe von Bonbons und Konfekt werden angehenden Bonbon- und KonfektmacherInnen in Geschmack und Wirkung näher gebracht. Der abschließende Ausbildungsaspekt Bonbons setzt den sachgemäßen Umgang mit Maschinen sowie mit Zuckermischungen wie Glukosesirup voraus. Heutige Bonbon- und KonfektmacherInnen arbeiten mit halb- oder vollautomatischen Maschinen und lernen während der Lehre, die Maschinen zu warten, zu reinigen und sie bei der Aufsicht zu überwachen sowie die Mischverhältnisse zu kontrollieren und die Rohstoffe auszuwählen.

Arbeit finden Bonbon- und KonfektmacherInnen in kleinen Konditoreien, Bonbonkochereien oder größeren Betrieben, die sich auf die Fertigung von Süßwaren spezialisiert haben. Je nach Arbeitgeber haben Bonbon- und KonfektmacherInnen dabei auch Kundenkontakt und fertigen Süßwaren nach individuellen Vorgaben der Kunden, oder aber sie sind vor allem für die Überwachung der Maschinen in der Industrie sowie das laufende Qualitätsmanagement zuständig.

 Voraussetzungen

Wer selbst gerne Süßwaren isst und vielleicht schon den einen oder anderen Versuch unternommen hat, selber Bonbons oder Konfekt zu fertigen, ist im Beruf des/der Bonbon- und KonfektmacherIn genau richtig.

Vor allem für die Arbeit in kleinen Betrieben ist dekoratives Gespür und Freude an der Verschönerung fertiger Süßwaren wichtig. In industriellen Betrieben, die ebenfalls Bonbon- und KonfektmacherInnen einsetzen, darf man vor größeren Maschinen keine Angst haben und sollte zumindest so viel technisches Grundverständnis mitbringen, dass man dazu in der Lage ist, diese zu bedienen und sie zu warten. All das wird man während der Lehre zum/zur Bonbon- und KonfektmacherIn erlernen, doch eine positive Grundhaltung zum Umgang mit Maschinen in der Bonbon- und Konfektherstellung hilft immens beim Einstieg in das berufliche Umfeld.