MENÜ


Klavierbauer/-in

Lehrzeit: 3 1/2 Jahre

 Berufsbeschreibung

Das Berufsbild des/der KlavierbauerIn ist im Bau, in der Instandhaltung und in der Reparatur von Klavieren und verwandten Tasteninstrumenten zuständig.

Häufig sind sie auch im Vertrieb ihrer Instrumente sowie in der Kundenberatung und -betreuung tätig. KlavierbauerInnen wählen für die Herstellung geeignete Arbeitsmaterialien wie das Holz aus, prüfen dieses auf seine Eignung und Qualität hin und schneiden es in die richtige Form. Mithilfe von Schrauben, Klebstoffen und Scharnieren bauen sie das Grundgerüst des Klaviers zusammen und bauen größtenteils fertige Teile wie die Tasten oder die Pedale ein. Sie übernehmen abschließend die Oberflächenbehandlung und -veredelung und können dabei entweder nach Standard oder auch nach individuellem Kundenwunsch vorgehen. Abschließend nehmen sie eine Stimmung des Klaviers vor. Zu den wiederkehrenden Aufgaben gehören das Nachstimmen des Klaviers, da die Tasten jeweils eine Saite zum Klingen bringen und dies den Ton erzeugt - die Saiten verziehen sich aber mit der Zeit und müssen auch ausgetauscht werden. Auch andere Reparaturarbeiten fallen in den Bereich des/der KlavierbauerIn. Da viele Instrumente heutzutage im Ausland gefertigt werden, sind KlavierbauerInnen in der Reparatur oder auch im Vertrieb und Verkauf direkt vor Ort im Musikfachhandel tätig.

Arbeit finden KlavierbauerInnen in Betrieben, die Klaviere herstellen, wobei es in Österreich nur eine Manufaktur dieser Art gibt. Vorrangig werden sie daher im Musikfachhandel eingestellt.

 Voraussetzungen

KlavierbauerInnen müssen nicht selbst Musiker sein, doch ein musikalisches Grundverständnis oder vielleicht auch Kenntnisse eines anderen klassischen Instruments sind sicherlich fürs Gehör von Vorteil.

Dieses zumindest sollte gut ausgebildet sein, damit die Töne beim Stimmen des Klaviers richtig eingeordnet werden können - dies geschieht heute ebenfalls fast vollautomatisch. Handwerkliche Tätigkeiten sollten dem/der angehenden KlavierbauerIn Spaß machen, wobei es nicht nur grobe Arbeiten geben wird. Gerade bei Reparaturen ist eine gute Feinmotorik gefragt. Interesse an klassischer Musik oder anderen typischen Klavierstücken wird in der beruflichen Praxis von Vorteil sein.