MENÜ


Karosseriebautechniker/-in

Lehrzeit: 3 1/2 Jahre

 Berufsbeschreibung

Karosseriebautechniker/-in Das Berufsbild des/der KarosseriebautechnikerIn ist in der Reparatur von Karosserien tätig und fertigt für spezielle Fahrzeuge Einzelanfertigungen oder Aufbauten.

Heutzutage werden Karosserien für Serienfahrzeuge vollautomatisch in Fabriken hergestellt, damit haben KarosseriebautechnikerInnen nichts mehr zu tun. Sie erlernen in den Grundzügen ihrer Lehre Materialkunde und lernen Maschinen, Werkzeuge und Betriebsmittel kennen, mit denen sie die fertige Karosserie eines Fahrzeugs aufwerten, reparieren oder von Grund auf konstruieren können. Dazu gehören große industrielle Anlagen, aber auch händische Werkzeuge sowie auch Farben, mit denen die Karosserie abschließend behandelt werden kann. Zudem erlernen sie, wie sie typische Schäden an der Karosserie eines Fahrzeugs reparieren, beispielsweise nach einem Unfall. Insbesondere bei der abschließenden Dekoration oder bei der individuellen Konstruktion von Aufbauten und speziellen Kundenwünschen sind KarosseriebautechnikerInnen gefragt und arbeiten mit weit mehr Materialien als mit Farbe und Autolack alleine. Sie bringen beispielsweise auch Schriftzüge an Firmenfahrzeugen an oder bringen nach gesetzlicher Vorgabe Fahrzeuge für den öffentlichen Dienst in die erforderliche Form, in der sie Aufbauten wie Sirenen anbringen.

Arbeit finden KarosseriebautechnikerInnen in KFZ-Betrieben, die sich auf die Reparatur und Individualisierung von Fahrzeugen spezialisiert haben. Sie werden aber auch in Betrieben eingestellt, in denen Fahrzeuge für den öffentlichen Dienst und andere Spezialeinsätze vorbereitet werden. In der Qualitätskontrolle werden sie auch in klassischen Produktionsstätten von Fahrzeugen eingesetzt.

 Voraussetzungen

Wer gerne mit Fahrzeugen arbeiten will und sich vorstellen kann, dabei nur einen Teilbereich zu bearbeiten, ist mit dem Lehrberuf des/der KarosseriebautechnikerIn gut beraten.

Die Karosserie umfasst normierte Arbeiten wie die Fertigung von Karosserien nach gesetzlicher Vorgabe für den öffentlichen Dienst, aber auch die Individualisierung der Karosserie mit Schriftzügen, neuen Farben oder individuellen Aufbauten. Dafür kann bei dem einen oder anderen Auftrag auch Kreativität und Beratung gefragt sein. Technisches Grundverständnis und Spaß an händischer, handwerklicher Arbeit sind für KarosseriebautechnikerInnen wichtig und erleichtern den Einstieg in das Berufsbild.