MENÜ


Informations­technologe/-in - Technik

Lehrzeit: 3 1/2 Jahre

 Berufsbeschreibung

InformationstechnologInnen - Technik sind eine mögliche Spezialisierung des Berufsbilds des/der Informationstechnolog(e)in und befassen sich nicht mit der Software, sondern mit der Hardware, also der technischen Peripherie.

Dazu gehören neben dem PC selbst auch mobile Geräte (Smartphones, Tablet-PCs), technische Infrastrukturen (WLAN-Netzwerke), Server und andere Gerätschaften. InformationstechnologInnen - Technik erlernen dazu die Funktionsweise einer IT-Infrastruktur mit all ihren Bestandteilen und Einzelteilen, danach sollen sie Kunden hinsichtlich der richtigen und notwendigen Geräte für ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse beraten können. Außerdem beherrschen InformationstechnologInnen - Technik auch die Erkennung von Fehlern in der Hardware und die laufende Wartung der Geräte innerhalb einer IT-Umgebung. Sie können die Standard-Software nach dem Aufbau einer IT-Infrastruktur installieren und aufsetzen, sodass damit gearbeitet werden kann. Abschließend erlernen InformationstechnologInnen - Technik, wie sie Benutzer schulen und sie in der Benutzung der IT-Infrastruktur unterweisen. Für die Erkennung von Fehlern und die Reparatur erkannter Probleme sind sie ebenfalls zuständig.

Arbeit finden InformationstechnologInnen - Technik überall dort, wo IT-Infrastrukturen gewartet oder auch neu aufgesetzt werden. Das umfasst beispielsweise fertigende Betriebe, aber auch Softwareunternehmen, die neben der Software auch Hardware betreiben.

 Voraussetzungen

Als InformationstechnologInnen - Technik sollte man vor Hardware keine Angst haben und hat bestenfalls bereits damit gearbeitet oder kennt sich zumindest gut in den Funktionen von Computerhardware aus.

Außerdem darf man auch vor der Softwareseite des Computers keine Angst haben, auch wenn man nicht wie Informatiker neue Programme schreiben müssen wird. Vielmehr ist wichtig, dass man auch vor handwerklichen Tätigkeiten keine Angst hat, da man für individuelle Lösungen für manche Kunden zwischenzeitlich auch neue Kabel verlegen und andere typische Tätigkeiten verrichten müssen wird. Eine freundliche, kundenorientierte Art sollte ebenfalls gegeben sein, da InformationstechnologInnen - Technik direkt mit den Kunden selbst zusammenarbeiten und bei ihnen vor Ort Schulungen für die Anwender der IT-Infrastruktur geben.