MENÜ


Glasbautechniker/-in

Lehrzeit: 3 bis 4 Jahre

 Berufsbeschreibung

Die Lehre zum/zur GlasbautechnikerIn setzt sich aus einem einheitlichen Grundmodul und einem von zwei Hauptmodulen zusammen, die individuell gewählt werden können: Glasbau und Glaskonstruktion.

Ein zusätzliches Modul, das die Lehrdauer auf ein Jahr ausweitet, ist Planung und Konstruktion, das für Lehrlinge mit dem Schwerpunkt der Glaskonstruktion wählbar ist. In der Grundlehre werden Lehrlinge zum/zur GlasbautechnikerIn die Materiallehre zunächst im Vordergrund. Sie lernen den Werkstoff Glas sowie verwandte Materialien in ihren chemischen und physikalischen Eigenschaften kennen. Anschließend lernen sie Werkzeuge kennen, mit denen sie als GlasbautechnikerInnen arbeiten können müssen. Sie sollen nach Abschluss der Lehre Glas anfertigen, montieren und reparieren können und übernehmen dabei auch verwandte Arbeiten wie das Anbringen geeigneter Dichtungen und die Analyse geeigneter Materialien für diese zusätzlichen Eigenschaften der gewünschten Arbeit. Dabei beachten GlasbautechnikerInnen bei der Arbeit geltende Sicherheits- und Umweltnormen und kennen die geltenden Gesetze, die sie in die Auswahl der Materialien einfließen lassen müssen. Sie sind auch dazu in der Lage, Reparaturen an Glas durchzuführen. Je nach Erweiterungsmodul können GlasbautechnikerInnen Glaskonstruktionen entwickeln und die technische Machbarkeit eines Projektes beurteilen, das Projekt eigenständig verwirklichen oder auch kreative Gestaltung von Glas-Projekten übernehmen.

Arbeit finden GlasbautechnikerInnen in Glasereien und in Betrieben, die Konstruktionen aller Art aus Glas anbieten. Überall dort, wo mit dem Werkstoff Glas gearbeitet wird, sind GlasbautechnikerInnen gefragte Fachkräfte.

 Voraussetzungen

Dank der Möglichkeit der Spezialisierung durch Module können angehende GlasbautechnikerInnen sowohl rein handwerklich als auch künstlerisch und gestalterisch begabt sein und werden in beiden Fällen glücklich.

Wer vor allem gerne handwerklich arbeitet und den Werkstoff Glas für sich entdecken möchte, wird mit dem Modul Glasbau glücklich. Glaskonstruktion und die Erweiterung Planung und Konstruktion sind für gestalterisch interessierte Lehrlinge eine Empfehlung, da sie dadurch lernen, mit Glas als gestalterisch-künstlerischem Werkstoff umzugehen und ihn nicht nur als Werkstoff, sondern auch als ästhetisches Mittel einzusetzen und mit ihm beispielsweise nach Auftrag zu dekorieren.