MENÜ


Fußpflegerin

Lehrzeit: 2 Jahre

 Berufsbeschreibung

FußpflegerInnen sind für die kosmetische Pflege und Verschönerung der Füße zuständig.

Sie arbeiten häufig in Kosmetik-Salons, aber auch in Spas, Hotels mit Wellness-Bereich oder in anderen verwandten Betrieben, die kosmetische Behandlungen anbieten. Ihre Tätigkeit hat Überschneidungen mit medizinischen Bereichen, denn sie befassen sich auch mit der Fußpflege bei Fehlbildungen, Deformationen und anderen Erkrankungen. FußpflegerInnen erlernen während der Lehre die Grundlagen der Pflege der Füße und auch der Hände. Dazu gehören etwa die Entfernung von Hornhaut, die Pflege von Nägeln sowie deren Verschönerung mit Nagellacken, künstlichen Nägeln und anderen Methoden des Nageldesigns, die Anwendung verschiedener kosmetischer Pflegemöglichkeiten und die Massage. In den medizinischen Bereich der Lehre fallen Pflegemaßnahmen etwa für eingewachsene Nägel, sofern diese keiner ärztlichen oder einer orthopädischen Unterstützung bedürfen. FußpflegerInnen werden dabei in der Handhabung der Werkzeuge unterwiesen, die sie in ihrem alltäglichen Arbeitsablauf brauchen und die sie händisch bedienen.

Arbeit finden FußpflegerInnen in kosmetischen Salons, aber auch in Betrieben, die medizinische Behandlungen anbieten, die noch keiner ärztlichen Aufsicht bedürfen. Viele ausgebildete FußpflegerInnen werden auch zu Nageldesignern und können damit entweder eine selbständige Tätigkeit aufziehen oder sich in einem Nagelstudio fest anstellen lassen, in dem sie fast ausschließlich kosmetische und Wellness-Dienstleistungen rund um die Hände und Füße anbieten.

 Voraussetzungen

Wer keine Probleme damit hat, fremde Hände und Füße anzufassen, wird sich als FußpflegerIn wohl fühlen.

Berührungsängste sind in diesem Beruf fehl am Platze. Wichtig ist auch Freude am Kontakt mit den Mitmenschen und ein Gespür dafür, was schön aussieht. Wer sich selber gerne gut um die Hände und Füße kümmert und vielleicht schon mit Nageldesign experimentiert hat oder massieren kann, kann diese Kenntnisse als FußpflegerIn professionalisieren und sie zum Beruf machen. Auch medizinisches Interesse am menschlichen Körper ist eine gute Voraussetzung für Erfolg als FußpflegerIn.