MENÜ


Fischereifacharbeiter/-in

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

Fischereifacharbeiter/-in Das Berufsbild des/der FischereifacharbeiterIn ist für die Zucht, Aufzucht, Schlachtung und den Verkauf von Speisefisch zuständig.

FischereifacharbeiterInnen erlernen während der Lehre die Grundlagen der Aufzucht verschiedener typischer Fischarten, zu denen beispielsweise Karpfen oder Forellen gehören. Sie erfahren Grundlagen über das Verhalten der Fische und lernen Methoden zur Zucht und Aufzucht kennen. Lehrinhalte sind aber auch die Schlachtung und Verarbeitung erwachsener Speisefische und die Aufbereitung des Fisches für den Vertrieb an Großhändler und Endabnehmer. In geringem Umfang spielt auch der Fischfang in seichten Gewässern mithilfe elektrisch gesteuerter Arbeitsmittel Teil der Arbeit als FischereifacharbeiterIn und damit auch Inhalt einer Lehre. Ökologische Kenntnisse des Ökosystems Teich für die laufende Pflege und auch für die Neuanlage von Zuchtfischanlagen werden während der Lehre zum/zur FischereifacharbeiterIn ebenfalls erlernt und vermittelt.

Arbeit finden FischereifacharbeiterInnen in Fischereibetrieben und in Fischzuchtfarmen. Sie sind dort dafür zuständig, Speisefische zu züchten, die künstliche Befruchtung vorzunehmen, Jungfische und erwachsene Speisefische für den Verkauf vorzubereiten und die Fischaufzuchtanlagen zu pflegen und neu anzulegen. FischereifacharbeiterInnen betreuen unter anderem auch Sportfischteiche und sind für deren Anlage und den Besatz mit Jungfischen zuständig. In geringem Umfang übernehmen sie auch das Fischen von Speisefisch in freiem Gewässer und steuern dafür die elektrischen halb- und vollautomatischen Anlagen.

 Voraussetzungen

Wer eine Lehre zum/zur FischereifacharbeiterIn anstrebt, sollte gerne unter freiem Himmel mit lebenden Tieren arbeiten.

Ein Grundrespekt vor Tieren wie Speisefischen ist Grundvoraussetzung. Fische werden niemals ein persönliches Verhältnis zu einem Menschen entwickeln, weshalb vor allem die Möglichkeit zu praktischer Arbeit wichtig für die Arbeit als FischereifacharbeiterIn ist. Handwerkliches Geschick ist ebenfalls eine Fähigkeit, die noch sehr nützlich für FischereifacharbeiterInnen werden kann, da sie ab und an auch Fischteiche instandhalten und Maschinen oder Rechnersysteme bedienen können müssen.