MENÜ


Fassbinder/-in

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

Das Berufsbild des/der FassbinderIn fertigt Holzgefäße für die Lagerung von alkoholischen Getränken wie Wein und Bier.

Zu unterscheiden ist er vom/von der GeschirrbinderIn, der/die Holzgefäße für nahezu jeden anderen Anwendungsbereich fertigt. Heutige FassbinderInnen fertigen immer häufiger auch Souvenir- und Dekoartikel aus Holz. Während der Lehre erlernen angehende FassbinderInnen die Grundlagen der Materialkunde, vorrangig in Bezug auf Holz, aber auch mit Fokus auf Hilfswerkstoffe wie Metall und Klebstoffen, mit denen sie im Alltag arbeiten müssen. FassbinderInnen sollen am Ende der Lehre dazu in der Lage sein, technische Skizzen zu lesen und sie eigenständig umzusetzen. Sie ermitteln anhand der Vorgaben, wie viel Material sie für eine Anfertigung brauchen und welche Werkstoffe geeignet sind. Anschließend wählen sie geeignete händische, halb- und vollautomatische Werkzeuge aus, mit denen sie Werkstoffe aufbereiten und zu einem Fass formen. FassbinderInnen kennen die geltenden Normen, die sie fürs Vornehmen normgerechnter Eichungen an einem fertigen Fass brauchen. Heutzutage fertigen FassbinderInnen auch dekorative Artikel aus holz, bei denen es sich nicht nur um Fässer handelt.

Arbeit finden FassbinderInnen in der Fassbinderei sowie in Betrieben, die als Nebenzweig ihrer Kerntätigkeit Fässer selber fertigen. Häufig sind das Unternehmen, die auch die Produkte fertigen, die in einem Fass gelagert werden. In der Herstellung von Dekoration und Souvenirs aus Holz finden FassbinderInnen auch in solchen Firmen Arbeit, die sich darauf spezialisiert haben.

 Voraussetzungen

Wer gerne mit Holz arbeitet und dies nicht nur halb- oder vollautomatisch tut, sondern auch händisch, hat mit der Lehre zum/zur FassbinderIn das Richtige gefunden.

Auch heute noch arbeiten FassbinderInnen viel mit klassischen Werkzeugen wie Sägen und Bohrmaschinen, die sie aus Gründen der Präzision manuell bedienen. Ein gutes technisches Grundverständnis und räumliches Vorstellungsvermögen sind für den Beruf ebenfalls wichtig und relevant. Gerade für die Fertigung von künstlerischer Deko und Souvenirs ist eine künstlerische Ader und Freude an schönem Design ebenfalls keine schlechte Eigenschaft.