MENÜ


EDV-Systemtechniker/-in

Lehrzeit: 3 1/2 Jahre

 Berufsbeschreibung

EDV-Systemtechniker/-in EDV-SystemtechnikerInnen befassen sich mit der kompletten EDV-Systemtechnik eines Unternehmens, wozu Hardware wie die Computer und Server ebenso gehören wie die Software und die Anwendungen.

EDV-SystemtechnikerInnen erlernen im Rahmen ihrer Lehre die Grundlagen der Technik einer IT-Infrastruktur. Dazu gehören unter anderem die Funktionsweise eines Computers und eines Zentralrechners ("Server") sowie die Peripheriegeräte wie die Tastatur, Drucker, Scanner und verwandte Elemente. EDV-SystemtechnikerInnen werden zudem in gängigen Software-Anwendungen wie Datenbanken, Textverarbeitungs- und Kalkulationsprogrammen unterwiesen. Ziel der Lehre ist es, Kunden individuell zu beraten und für ihren Anwendungsfall EDV-Systeme aufzusetzen, die kostengünstig die erforderlichen Leistungen erfüllen. Ähnlich wie EDV-Kaufleute müssen auch EDV-SystemtechnikerInnen den Markt kennen und Software ebenso wie Hardware qualifiziert auswählen, sie sind allerdings technischer in die Materie involviert und sind im Unternehmen Ansprechpartner für alle technischen Fragen und Probleme. EDV-SystemtechnikerInnen erlernen deswegen auch, wie sie die EDV-Technik des eigenen Unternehmens und der Kunden warten und instandsetzen. Kleine Arbeiten, die keiner Einsendung der Technik an den Hersteller benötigen, übernehmen sie eigenständig und tätigen dabei auch handwerkliche Reparaturen selbst.

EDV-SystemtechnikerInnen finden Arbeit in Unternehmen, die eine große IT-Infrastruktur besitzen und einen Verantwortlichen sowie einen Ansprechpartner brauchen. Als Außendienstler sind sie auch bei produzierenden Technik-Unternehmen und Software-Herstellern tätig und übernehmen vor Ort beim Kunden Installation, Wartung und Reparatur einer EDV-Anlage. In kleinen Betrieben können sie auch im direkten Verkauf mitwirken.

 Voraussetzungen

EDV-SystemtechnikerInnen sollten ein gutes technisches Grundverständnis haben und müssen dazu in der Lage sein, sich schnell auch in neue und unbekannte Technologien rund um EDV-Infrastrukturen einzufinden.

Das gilt nicht nur für die Hardware, sondern auch für Software. Analytisches, vernetztes Denken und etwas handwerkliches Geschick im Umgang mit Elektrotechnik sind ebenfalls von Vorteil. Eine offene und kommunikative Art ist darüber hinaus wichtig für die direkte Kommunikation mit Kunden und die Arbeit vor Ort, wenn es gilt, eine EDV-Infrastruktur einzurichten.