MENÜ


Büchsenmacher/-in

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

BüchsenmacherInnen sind für Herstellung und Verkauf von Jagd- und Sportgewehren für private Endverbraucher zuständig.

Ihre Ausbildungsinhalte unterteilen sich in Herstellung, Vertrieb und Verkauf, Wartung und Service. BüchsenmacherInnen in der Lehre erlernen zunächst, wie Sport- und Jagdgewehre funktionieren, damit sie anschließend dazu in der Lage sind, sie in Serie oder individuell nach Kundenwunsch zu fertigen. BüchsenmacherInnen fertigen dabei die notwendigen Einzelteile eigenständig aus Metall und verwandten Werkstoffen, wofür sie technische Unterlagen lesen, verstehen und anwenden können müssen. Anschließend konstruieren sie auf Basis ihrer Arbeitsskizze Jagd- und Sportgewehre. Der Servicebereich setzt Kenntnisse in der praktischen Anwendung von Schusswaffen voraus, sodass angehende BüchsenmacherInnen auch Schießstunden bekommen werden. Für Kunden stellen sie fertige Schusswaffen ein und justieren sie nach, übernehmen aber auch Wartungs- und Reparaturarbeiten. Die Reparatur von Schusswaffen gehört ebenfalls zum Arbeitsbereich des/der BüchsenmacherIn.

Arbeit finden BüchsenmacherInnen in Betrieben, die Sport- und Jagdwaffen fertigen, sowie in Kleinbetrieben, die sie direkt verkaufen. Während BüchsenmacherInnen in der Produktion lediglich Schusswaffen fertigen und herstellen, sind sie im Servicebereich auch für die Beratung von Kunden sowie für die Durchführung von Reparaturen und die Anfertigung individueller Sport- und Jagdwaffen nach Kundenwunsch zuständig.

 Voraussetzungen

Wer eine Lehre zum/zur BüchsenmacherIn in Erwägung zieht, darf mit Schusswaffen keine moralischen Probleme haben.

Eine gewisse Fitness ist von Vorteil, da man ab und an auch Schusswaffen benutzen müssen wird, um sie beispielsweise auf ihre Funktion hin zu überprüfen oder eine Individualanfertigung zu testen. Wer in der Produktion arbeitet, sollte Freude an handwerklichen Tätigkeiten haben und muss gerne praktisch arbeiten. Mindestens genauso wichtig ist eine offene, kommunikative Art, da BüchsenmacherInnen im Ladengeschäft und im Servicebereich auch Kunden direkt beraten können müssen.