MENÜ


Brau- und Getränketechniker/-in

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

Brau- und GetränketechnikerInnen sind für die Herstellung von Getränken zuständig.

Im Rahmen ihrer Ausbildung erlernen sie die technischen Grundlagen der Brauerei und Getränkeherstellung sowie die ernährungsphysiologischen Aspekte des Berufs kennen und anwenden. Brau- und GetränketechnikerInnen müssen technische Unterlagen lesen und verstehen lernen und sollen auf dieser Basis eigenständig die Maschinen und Werkzeuge bedienen, die in der modernen Getränkeherstellung eingesetzt werden. Außerdem sind sie dazu in der Lage, erforderliche Rohstoffe nach den Rezepturen ihres Betriebs auszuwählen, auf ihre Eignung und Qualität hin zu prüfen und sie eigenständig in den Produktionsprozess einzubringen. Wichtig für die Arbeit als Brau- und GetränketechnikerIn ist heutzutage die Regelung, Steuerung und laufende Überwachung von Maschinen und Produktionsgeräten. Als Brau- und GetränketechnikerIn übernehmen Fachkräfte nach abgeschlossener Lehre auch die Beurteilung von Brauereierzeugnissen und Getränken und sind fürs Qualitätsmanagement der Erzeugnisse ihres Betriebs zuständig.

Arbeit finden Brau- und GetränketechnikerInnen in Brauereibetrieben und in der Getränkeherstellung. Sie sind dafür zuständig, die Produktion eigenverantwortlich abzuwickeln, die Qualität und Verarbeitung der Rohstoffe zu steuern und die laufende Kontrolle über die fertigen Getränkeerzeugnisse durchzuführen. Auch die laufende Pflege und Wartung der Maschinen gehört zu ihren Aufgabenbereichen.

 Voraussetzungen

Als Brau- und GetränketechnikerIn sollte man weder vor Technik Angst haben noch vor der Arbeit mit Lebensmittel-Rohstoffen zurückschrecken.

Die Maschinen und Werkzeuge in modernen Brauereien sind heutzutage fast alle halb- oder vollautomatisch, sodass Brau- und GetränketechnikerInnen die Maschinen auch bedienen und überwachen können müssen. Zumindest ein technisches Grundverständnis ist für die Arbeit im Beruf als Brau- und GetränketechnikerIn wichtig. Wer zudem noch Interesse an lebensmittelrelevanten Inhalten hat, wird sich in diesem beruflichen Umfeld sicherlich sehr wohl fühlen und kann damit rechnen, in der Lehre zufrieden mit dem Arbeitsumfeld zu sein.