MENÜ


Bildhauer/-in

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

BildhauerInnen sins teils bildende Künstler, zum Teil aber auch in der ästhetischen Bearbeitung von Stein und anderen typischen Werkstoffen tätig.

Während der Ausbildung erlernen sie, wie sie Skizzen und Zeichnungen sowie technische Unterlagen anfertigen und Berechnungen über bildhauerische Konzepte anstellen und anwenden. Die Methoden und Werkstoffe der Bildhauerei werden ihnen näher gebracht und sie lernen gängige Arbeitsmaschinen sowie den sicheren Umgang mit ebendiesen kennen. Zu den Werkstoffen, mit denen sie typischerweise während der Lehre zum/zur BildhauerIn in Berührung geraten werden, gehören neben Stein und Holz auch moderne Kunststoffe und Modelliermassen, die sie dem Projekt angemessen eigenständig einsetzen können müssen. Zum künstlerischen Aspekt der Lehre zum/zur BildhauerIn gehören unter anderem Proportionslehre von Körpern und Figuren, Kenntnis der Wirkung von Perspektiven sowie allgemeine Stilkunde. Nicht zuletzt erlernen angehende BildhauerInnen auch etwas über die Behandlung von Oberflächen sowie die Reparatur von bildhauerischen Werken zur Konservierung. Außerdem müssen sie auch Kunden beraten können, da sie häufig direkt im Vertrieb eingesetzt werden.

Arbeit finden ausgebildete BildhauerInnen in Betrieben, die sich mit der Fertigung von Kunstwerken aus typischen Werkstoffen spezialisiert haben. Das können beispielsweise dekorative Figuren nach Kundenwunsch oder in Serie sein, Grabmale oder andere Werke, die individuell von einem/einer BildhauerIn angefertigt werden. Manche BildhauerInnen machen sich auch als Künstler selbständig.

 Voraussetzungen

Als BildhauerIn arbeitet man zwar nicht immer, aber doch viel im künstlerischen Bereich und sollte deswegen ein ästhetisches Gespür und vielleicht erste Erfahrung im künstlerischen Umfeld haben.

Viel Kraft wird man zwar nicht brauchen, sollte aber auch praktische Arbeit mit den typischen Werkstoffen gerne mögen und zumindest keine Angst vor Maschinen haben, mit denen man ebenfalls viel arbeiten müssen wird, um das Material zu bearbeiten. Wem die Beratung eines Kunden Spaß macht, der sich ein individuelles Modell wünscht, wäre mit einer Lehre zum/zur BildhauerIn gut beraten.