MENÜ


Berufsfotograf/-in

Lehrzeit: 3 1/2 Jahre

 Berufsbeschreibung

Berufsfotograf/-in Fotografie ist nicht nur Hobby, sondern kann auch als Ausbildungsberuf zur Erlangung des Abschlusses des/der BerufsfotografIn erlernt werden.

BerufsfotografInnen sind dafür zuständig, Fotografien verschiedener Motive anzufertigen. Es kann sich dabei um Personen- oder Gruppenfotos handeln, aber auch um Fotografie von Industrie- und Handelsprodukten für Marketing und Werbung sowie um die Anfertigung fotografischer Dokumentationen. Bei der Ausbildung zum/zur BerufsfotografIn werden Lehrlinge den Umgang mit verschiedenen Kameras, Objektiven und Lichtgeräten erlernen, um ihre Motive in Szene zu setzen und sie mit geeigneter Technologie bildlich festzuhalten. Zum Einsatz kommen dabei sowohl digitale als auch analoge Kameras. Im multimedialen Bereich erlernen BerufsfotografInnen während der Ausbildung den Umgang mit gängigen Bildbearbeitungsprogrammen und anderer berufsrelevanter Software zur professionellen Nachbearbeitung und Präsentation ihrer Fotos. Weiter gefasst können BerufsfotografInnen auch dafür zuständig sein, die angefertigten und bearbeiteten Fotografien und Werke im Rahmen von Präsentationen und Internet-Technologien in Szene zu setzen und dabei auch Bilder und Musik auszusuchen. Die Beratung und Betreuung von Kunden sowie die Wartung der technischen Ausstattung ihres Betriebs gehört ebenfalls zu den Aufgaben von BerufsfotografInnen und damit zu den Ausbildungsinhalten.

Arbeit finden BerufsfotografInnen beispielsweise in Fotografie-Fachgeschäften, aber auch im Marketing und in der Werbung. Dort fertigen sie beispielsweise Produktfotos an, während sie als Fotograf im Fachhandel verkaufen und häufiger mit Bewerbungsfotos und ähnlichen Fällen in Berührung kommen. Seltener schaffen es BerufsfotografInnen, sich auch als Künstler einen Namen zu machen und ihre Werke als Kunst gewinnbringend in selbständiger Tätigkeit zu verkaufen.

 Voraussetzungen

BerufsfotografInnen haben keine Berührungsangst vor Technik, sei es die anspruchsvolle Kamera, das Objektiv mit seinen physikalischen Grundsätzen und Funktionsweisen oder die Bildbearbeitungssoftware am Computer.

Sie brauchen aber auch ein künstlerisches, ästhetisches Gespür für das richtige Bildmotiv und sollten Kunden gegenüber aufgeschlossen, freundlich und kreativ sein, da sie diese auch hinsichtlich des richtigen Fotografie-Produkts, der Nachbearbeitung, Präsentation ihrer Fotografien oder ihres Stils für Personenfotos beraten können müssen.