MENÜ


Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistent/-in

Lehrzeit: 3 Jahre

 Berufsbeschreibung

Der etwas sperrig klingende Ausbildungsberuf "Archiv-, Bibliotheks- und InformationsassistentIn" befasst sich mit den administrativen Tätigkeiten rund um die Arbeit in einer Bibliothek oder einem Informationsarchiv.

Qualifizierte sind dafür zuständig, Medien und Informationen zu beschaffen, sie zu erfassen und sie zu verwalten. Sie erstellen Register-Systeme und sind Ansprechpartner für alle Fragen rund um Medien- und Informationsbestände.

Im Rahmen einer Ausbildung zum/zur Archiv-, Bibliotheks- und InformationsassistentIn lernen Lehrlinge, mit gängiger Software umzugehen und die Struktur der Medien- und Informationslandschaft korrekt zu handhaben. Zugleich erlernen sie, wie Register und andere organisatorische Strukturen erstellt werden und wie sie betriebliche Kommunikationssysteme nutzen, um Bestände zu verwalten und der Rolle des Ansprechpartners für Medien und Informationen gerecht zu werden. Sie wirken auch an der betrieblichen Buchführung und Kostenrechnung mit und haben dadurch mit Statistiken rund um die Medien- und Informationsbestände zu tun.

Nach einer Ausbildung können Archiv-, Bibliotheks- und InformationsassistentInnen überall dort eingesetzt werden, wo es Medien und Informationen zu verwalten gibt. Bibliotheken, Archive, Unternehmen mit großen Informations-Datenbanken und ähnliche Institute kommen als Arbeitgeber in Österreich in Frage. Da Archiv-, Bibliotheks- und InformationsassistentInnen auch buchhalterische Kenntnisse mitbringen, ist langfristig auch ein Einstieg in eine buchhalterische Tätigkeit denkbar, die sie durch relevante Berufserfahrungen weiter ausbauen können, denn auch dabei werden Informationen und Medien verwaltet und es bedarf eines durchdachten organisatorischen Systems zur laufenden Verwaltung.

 Voraussetzungen

Lehrlinge, die Interesse an einer Ausbildung zum/zur Archiv-, Bibliotheks- und InformationsassistentIn haben, denken gerne strukturiert und haben auch vor großen Datenbeständen keine Angst.

Sie können organisieren und schrecken vor der praktischen Anwendung von Zahlen und Statistiken nicht zurück. In bestehende Strukturen können sie sich gut einarbeiten und wünschen sich einen Arbeitsplatz an einem Computer. Moderne Technik und Software bereitet ihnen keine Schwierigkeiten und sie sind dazu in der Lage, sich in technische Lösungen einzuarbeiten.